Ostsee-Kongress zeigte Wege zu unternehmerischem Erfolg auf

OSTSEE-ZEITUNG, 01. April 2006, Wirtschaft

Rostock (OZ) Mitarbeiter verantwortungsvoll zu führen und mit ihnen gemeinsam den unternehmerischen Erfolg zu suchen, ist eine der entscheidendsten und schwierigsten Aufgaben von Managern. Oft genug wird dies in Unternehmen unterschätzt. Boris Grundl, Experten in Fragen rund um das Thema Menschenführung, hat das erkannt und wirbt seit Jahren auf Seminaren und Lehrgängen für Führungskräfte für sein Rezept: „Erfolgreich führen mit System“. Gestern verfolgten über 600 Unternehmer, Manager und Freiberufler in der Rostocker Residenz Hohe Düne auf dem 2. Ostsee-Kongress den Vortrag des im Rollstuhl sitzenden Referenten. Grundls System: Zu lernen, sich zunächst selbst erfolgreich zu führen, und aus dieser Position heraus dann die anvertrauten Mitarbeiter.

Zu den gebannt Zuhörenden im Kongresszentrum Hohe Düne gehörte auch Doris Pesch, Umwelt-Ingenieurin und Betriebsleiterin in einem Entsorgungsunternehmen in Sandhagen bei Kröpelin. „Ich nehme viele Anregungen von dem Kongress mit nach Hause. Einiges kannte ich in punkto Leitungstätigkeit zwar schon, aber ich bin ermutigt worden, in meiner Arbeit dieses und jenes wieder bewusster einzusetzen. Zum Beispiel die positiven Dinge in den Vordergrund zu stellen und meine Mitarbeiter mehr zu fragen, statt nur Anweisungen zu verteilen.“ Die 25-Jährige hatte vor zwei Jahren ihr Studium beendet und hat in ihrem Bereich heute sieben Mitarbeiter.

Der 2. Ostseekongress war gespickt mit hochkarätigen Referenten, die vor allem das Motto des Kongresses „Erfolg lebt durch Initiative“ in den Mittelpunkt ihrer Vorträge gestellt hatten. Wegen Krankheit kurzfristig abgesagt hatte der Ex-Weltrekordler im Hochsprung Carlo Thränhardt (OZ hatte ihn angekündigt).

Die Veranstaltung, die im vergangenen Jahr in Rostock Premiere hatte und auch 2006 von der OSTSEE-ZEITUNG unterstützt wurde, ist von der Stuttgarter Agentur Speakers Excellence und der Rostocker Firma F & A train GmbH veranstaltet worden. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für den 3. Ostsee-Kongress, der am 23. März 2007 in der Hansestadt über die Bühne geht.

Interview:THOMAS SCHWANDT